Auf unserem kleinen Hof

im ostwestfälischen Rietberg an der Ems,  

wohnen wir mit unseren Shetlandpony's. 

 

 

 



Elke Schöpe  

 

 

Seit mehr als 30 Jahre begleiten Pferde mein Leben. Im Alter von 10 Jahren, habe ich mir das Shetlandpony "Maxi"(li.) von unserem Nachbarn ausgeliehen und meine Nachmittage mit der doch manchmal sehr störrischen Stute verbracht.  

 


1  


Später war es die Reitpony-Mix-Stute "Paula"(re.), die ich regelmäßig mit meiner damals besten Freundin Heike fast täglich besuchte. Bei ihrem Besitzer, habe ich die wichtigsten Reitkenntnisse und vor allem das Springreiten erlernt.

 

Als "Paula" dann zum Verkauf stand, war es für mich die Chance auf ein eigenes Pony und ich konnte meinen Vater überreden die Stute zu kaufen.

 

"Paula" begleitete mich noch viele Jahre. Leider mussten wir sie viel zu früh, im Alter von erst knapp 20 Jahren von einer schweren Erkrankung erlösen.

 

Wärend meiner Ausbildung zur Tierarzthelferin, habe ich die Fohlenstute "Ravena" erworben. Ich habe sie aufgezogen und auch selber angeritten. Später habe ich sie als Zuchtstute eingesetzt und sie hat 5 schöne Fohlen zur Welt gebracht.

 

Im Jahr 2007 habe ich wegen der bevorstehenden Geburt meiner ersten Tochter Leona, mit dem reiten und züchten aufgehört und bin durch meinen Ehemann an die Shetlandponys und an das Gespannfahren geraten.


Auch für unsere Kinder ist es toll, mit diesen kleinen Pferdchen leben zu können.

 

Ende 2011 habe ich dann überlegt, ob man nicht auch anderen Kindern mit den netten Shetty's eine Freude bereiten kann und habe die "Shettylounge" ins Leben gerufen. Mitlerweile bereiten wir einigen Kindern und deren Eltern eine große Freude in dem wir sie auf unseren Shetty's in Form einer Pflege-/Reitbeteiligung reiten lassen.

 

Mein Ziel ist es, aus den pferdebegeisterten Kindern nicht nur kleine Reiter zu machen, sondern richtige Pferdemenschen, die das Pferd als Freund und Partner sehen und nicht als ein Sportgerät, welches immer "funktionieren" muss. Daher ist es mir wichtig, den Kindern so viel wie möglich über das Herdenverhalten und die Körpersprache der Pferde zu vermitteln, um Pony und Reiter eine gute Kommunikation zu ermöglichen. Diese ist unbedingt nötig, um lange viel Spaß mit dem Partner Pferd zu haben.

  

 

 Alles kann, nichts muss